Das war der August 2016

Im August haben wir es geschafft, 17 Mal zu laufen und dabei 7.871 Kalorien zu verbrauchen. Das entspricht – wie im Juli auch – etwas mehr als einem Kilo Körperwabbelmasse.

Wenn wir uns morgens vor der Arbeit treffen, haben wir fast immer durch die aufgehende Sonne ein Farbschauspiel am Himmel. Gelegentlich noch durch Nebel verzaubert.

Nach unserem etwas komischen Erlebnis mit dem „Verfilzten“, der uns unfreiwillig gezeigt hat, dass wir uns Gedanken zu unserer Sicherheit machen sollten, haben wir einen neuen, diesmal vierbeinigen Laufpartner gefunden und sind schon vier Mal mit ihm zusammen unterwegs gewesen. Mittlerweile zieht er kaum noch an der Leine, man kann sie locker in der Hand halten und recht entspannt laufen.

 

Wilhelmshaven: Laufen mit Hund

Wilhelmshaven-Laufen am  Wasser mit Hund

 

Wir haben zwei neue Laufstrecken „entdeckt“ und an zwei Laufveranstaltungen teilgenommen, dem Jever Fun Lauf

 

Jever Fun Lauf 2016

 

und dem Bremer Frauenlauf

 

Teilnehmerinnen Bremer Frauenlauf 2016

 

Unsere längste Trainingsstrecke ist mittlerweile 10,5 Kilometer lang. Durch unsere stetige Sabbelei und unsere wunderbare Ausrüstung merken wir die Anstrengung beim Laufen eher nicht mehr, freuen uns aber umso doller, wenn dann am Ende des Laufs meine Garmin Forerunner uns zu unserer schnellsten 10 km-Zeit gratuliert ;-))

Wir haben die vom Shop4runners aufgrund einer Online-Laufanalyse anhand von Foto- und Videoaufnahmen empfohlenen Laufschuhe in unser Herz geschlossen

 

Shop4runners Laufanalyse mit Laufschuhempfehlung

 

und sind so langsam auf der Suche nach den schönsten Sachen der Herbst- und Winterkollektionen.

Für meine Haare (sie sollen länger werden) habe ich mir schon drei Haarbänder ausgesucht, die allerdings mit den aktuell noch kurzen Fransen eher lustig aussehen. Da kann ich gleich etwas trainieren, was ich nicht so gut kann: Warten.

Nachdem wir beim Bremer Frauenlauf einen Flyer in unserem Finisher-Beutel hatten, der den 12. swb-Marathon in Bremen bewirbt, hat Mama mich angestiftet, mich zum 10 Kilometer-Lauf der Deutschen Bank Bremen anzumelden. Gudrun ist im Urlaub, Mama hat nicht genug trainiert.

Bevor ich mich angemeldet habe, habe ich natürlich die Ergebnislisten des Vorjahres angesehen und geschaut, ob ich mit meinen Schneckenzeiten die Letzte wäre, oder ob noch jemand nach mir ins Ziel kommen könnte. Auch habe ich nach der Zielschlusszeit geschaut, ob das Ziel schon geschlossen wäre, wenn ich ankommen sollte. Alles beides hat mich dazu bewogen, mich seit ca. 11 Jahren zum ersten Mal wieder bei einem 10 Kilometerlauf anzumelden. Mulmig ist mir dennoch, da es bei einem Veranstaltungslauf so schwer ist, nicht zu schnell loszulaufen.

Den Ausschlag zur Anmeldung gab – ich gestehe – das hübsche T-Shirt, das für diese Veranstaltung gestaltet wurde ;-)) Bis zum zweiten Oktober habe ich ja noch etwas Zeit.

Auf der Strecke geblieben ist das Koordinations- und Muskeltraining, das man ja eigentlich parallel zum Laufen betreiben sollte. Daran wurden wir durch die Auswertung unserer Laufanalyse auch erinnert, da sogar die für uns wichtigen Übungen genannt wurden.

Werde ich gleich mal wieder damit anfangen, mein Airex Balancepad steht griffbereit im Karton hinter der Tür…

Meine Süße versteht nicht, was ich da so rumhampele

 

schneckenkönigin

 

 

Kommentar verfassen