für Dich und für mich…

Im ersten Moment bin ich etwas enttäuscht vom Mann mit dem Rentierschlitten. Hatte er doch meinen Wunschzettel offenbar nicht ganz bis zu Ende gelesen. Und so meinen Herzenswunsch – das M600-Teil aus Finnland – glatt übersehen. Dabei wäre das für ihn aufgrund der geringen Größe und des leichteren Gewichtes sicher vorteilhaft gewesen.

Statt dessen bekomme ich Punkt 8 der Läuferinnen-Weihnachtswunschliste. Etwas für Wohlbefinden und Gesundheit. Bin ich denn schon in dem Alter, in dem man Rheumadecken und Telefone mit extra großen Tasten benötigt?

Möglicherweise hat ja auch Schatzi (als angehender Heilpraktiker) seinen Teil dazu beigetragen, der

a.) mein Rumgezicke über meine gelegentlich nicht ordnungsgemäß arbeitende Garmin Forerunner 235 leid ist und dieses durch ein weiteres Teil ähnlicher Bauart nicht noch weiter anheizen möchte bzw.

b.) auch mein gelegentliches Gejammer über schmerzende untere Extremitäten nicht mehr hören möchte. Bislang war ich der Überzeugung, dass gerade dazu der Mann an meiner Seite doch da ist?

Wie dem auch sei, ich ziehe ein Massagegerät aus der Verpackung. Ganz anders als das riesige Ding vom Discounter, das bei uns ganz hinten ungenutzt im Wohnzimmerschrank verstaubt.

 

Schallwellen-Massage-Gerät auch für läufertypische Beschwerden

 

Klein, hübsch, handlich und mit einem langen Spiralkabel ausgestattet. Ohne Bedienungsanleitung (weil ohne Brille) finde ich oben einen Intensitätsregler und am Griff einen zweistufigen Schalter. Los geht’s.

Passend zum Gespräch zwischen Mama und Ilse über die Freundin von Ilse, die jetzt eine Katze hat und durch deren Geschnurre deren Bluthochdruck besser geworden ist, „schnurre“ ich über die Muskelverhärtung in meiner linken Wade. Oh, das tut gut, das geht durch. Die Vibration kann ich auf der anderen Seite der Wade noch richtig mit der Hand fühlen.

Aus dem „Off“ höre ich eine Stimme, die der von Schatzi stark ähnelt: „Muskelverhärtungen sind schlecht durchblutete Bereiche von Muskeln. Wird eine Verhärtung, beispielsweise durch Überbeanspruchung wie beim Laufen nicht gelöst und die Durchblutung wieder hergestellt, bleibt irgendwann ein Gewebestrang ohne Muskelfunktion zurück. Wird fast zur Sehne. Durch die Schallwellen wird die Durchblutung angeregt und der Muskel regeneriert sich“.

Nee, eine Sehne mitten im Muskel möchte ich nun wirklich nicht haben. Also fleißig weiter mit dem Gerät über die schmerzende Wade und die Verhärtung im Muskel kreisen. Dazu klingen aus dem Radio irgendwelche Glöckchen…

Am nächsten Morgen zu Hause hole ich mir das kleine Massagegerät und mache es mir mit einem Kaffee auf dem Sofa bequem. Auch heute ist die Massage mit dem kleinen Schallwellengerät (wie ich gestern gelernt habe) eine Wohltat. Irgendwie scheint die verhärtete Stelle in meinem Wadenmuskel seit der Massage gestern schon besser geworden zu sein.

 

Muskelverhärtungen wegmassieren mit Schallwellen-Massagegerät

 

Als ich mir den zweiten Kaffee hole und wieder zum Sofa zurückkehre, hat sich mein kleiner roter Schnurrbär dazu gelegt ;-)) Ob er vom Brummen des Massagegerätes angelockt wurde? Auf jeden Fall scheint es ihm angenehm zu sein, er bleibt und schnurrt auch. Er bleibt sogar liegen, als ich mit dem Gerät sanft über seinen Rücken „schnurre“.

Nicht, dass das Gerät auch gegen Muskelkater funktioniert? Schnell am Kater aufgehört, bevor es gegen ihn wirkt ;-(( und wieder zur Wade gewechselt.

Habe ich gestern wirklich gehört, dass ein nicht durchbluteter Muskel zur Sehne wird? Irgendwie kommt mir das komisch vor. Bestimmt habe ich mal wieder nicht richtig hingehört. Mich verhört. Sorry dafür.

Also ziehe ich die altersunfreundlich kleingedruckte Bedienungsanleitung aus dem Gerätekarton und lese nach, was es mit dem Novafon Power  auf sich hat. Finde zwar „Regulation der Muskelspannung“, „Anregung des Stoffwechsels“ und „Schmerzlinderung“, von der Umwandlung eines Muskels zur Sehne jedoch glücklicherweise nichts.

Bin ja gespannt, wie Gudrun es findet. Heute um eins sind wir zum Laufen verabredet. Eine kleine Runde soll es nur werden, hier stürmt und regnet es, Wellness (wenig Anstrengung, viel Vergnügen) ist heute mal angesagt. Frau muss auch mal faul sein.

Früher, als angekündigt, kommen wir vom Laufen zurück und finden, ich mag es kaum glauben, Schatzi mit meinem neuen Massagegerät vor. Der seine Fußsohle an der Ferse damit bearbeitet. Da hatte er einen Fersensporn, der mittels ärztlicher Stoßwelle relativ schmerzfrei geworden ist. Aber das Novafon Power soll auch da helfen. Sagt er.

Kleinlaut gibt er zu, dass er das Gerät auch schon an seinem schmerzend verhärteten Muskel in der Schulter erfolgreich getestet hat. Schon ein paar Tage länger. Ein paar Tage länger? Hatte der Mann mit dem Rentierschlitten das Gerät etwa schon vorher bei Schatzi abgegeben?

Nachtigall, ik hör dir trapsen…. Haben wir es hier etwa mit einem klassischen „für-Dich-und-für-mich-Geschenk“ zu tun? So wie bei Papa, der vor vielen, vielen Jahren Mama mal eine Bohrmaschine schenkte?

Anders als Mama die Bohrmaschine, finde ich das Massagegerät für Läufer allerdings ganz prima. Natürlich kann ich jetzt noch nicht viel dazu sagen, außer, dass die Muskelverhärtung in meiner Wade weniger schmerzt und schon viel weicher geworden ist. Aber das ist ja ganz klar schon ein Erfolg.

 

hilft bei schmerzenden Beinen

 

Auch Gudrun findet, dass die Massage mit dem Novafon-Massagegerät eine Wohltat für strapazierte Läuferinnenbeine ist.

 

 

2 thoughts on “für Dich und für mich…

  1. Klingt, als hätte ich hier endlich die Lösung für mein Problem gefunden! Muss ich unbedingt ausprobieren.

    1. Hallo Katrin,
      vielleicht magst Du mir dann von Deinen Erfahrungen berichten?
      Viele Grüße Nancy

Kommentar verfassen