Hastevon …

Aus unserer Nachbarschaft stammt der im Brustton der Überzeugung gesprochene Satz aus Kindermund: „Hastevon“. Hastevon ist die Kurzform von „das hast Du davon“ und trifft immer dann zu, wenn man quasi selbst Schuld ist.

Gestern hat Hastevon mal wieder voll zugeschlagen…

Eigentlich waren wir für den gestrigen späten Nachmittag für unser Lieblingshobbie verabredet. Aufgrund der sommerlichen Wärme disponierten wir kurzfristig um und wollten uns heute Morgen treffen.

Ich war kurz auf dem Sofa eingenickt, als Schatzi mit dem Telefon kam und sagte: „Gudrun für Dich“.

Wachwerdend hörte ich ihre Worte: „Kannst Du mich zum Arzt fahren, ich glaube, ich hab mir den Arm gebrochen…?“ „Klar, ich bin gleich bei Dir“.

Die Strecke kam mir endlos vor und wie ein Häufchen Elend stand sie vor ihrer Tür. Nicht nur der rechte Arm, sondern auch das rechte Schienbein sahen sehr bedauernswert aus. Also Gudrun vorsichtig ins Auto geladen und ab ins Krankenhaus.

Auf der Fahrt erzählte sie mir, dass sie – weil wir ja nicht laufen wollten – mal kurz zum Einkaufen gegangen ist und auf dem Rückweg über einen Poller gefallen ist und sich mit der rechten Hand – womit auch sonst als Rechtshänder – aufgefangen hat. Dann wurde ihr schwarz vor Augen…

Wären wir doch besser gelaufen.

Nach zwei Stunden Wartezeit stand sie dann mit Gipsarm und schönem Pflaster vor mir.

 

Gudrun mit gebrochenem Arm

 

Wären wir doch nur gelaufen ….

Heute Morgen darf ich dann alleine los. Es ist noch dunkel, also mache ich ein Leuchti an meinem Schuh fest. Die Luft ist herrlich, aber so einsam macht es gleich viel weniger Spaß. Der Morgenhimmel gibt alles

 

Morgenhimmel

 

um mich zu erfreuen. Am Deich angekommen ist es mittlerweile so hell, dass mein Leuchti ausgemacht werden kann.

 

Leuchti am Schuh

 

Am Wendepunkt wacht ein einsames Deichschaf.

 

Wachschaf

 

Auf dem Rückweg erlebe ich dann den Sonnenaufgang live mit und muss vor lauter „zur Sonne sehen“ aufpassen, damit ich nicht auch hinfalle.

 

Sonnenaufgang am Jedebusen

laufen im sonnenaufgang

 

Was für ein herrlicher Morgen, nur etwas einsam ;-(((

Nach der Arbeit schaue ich dann bei Gudrun vorbei. Ihr Doc hat gesagt, dass sie nach einer Woche wieder Laufen darf ;-)))

Das war doch glatt ihre größte Sorge

 

 

Kommentar verfassen