Laufen in Hooksiel

Laufen ist für Läufer die beste Medizin. Auch für die Seele. Nach einem sehr doofen, stressigen Vormittag, nach dem ich mich am liebsten einfach nur verkriechen möchte, sind wir mal wieder zum Laufen verabredet.

Endlich wollen wir Gudruns neue Laufstrecke ausprobieren (und ich mein neues Stirnband).

Wir fahren an ein Ziel, das nur sie kennt. Auf dem Ortsschild steht Hooksiel ;-))

Hooksiel ist ein Urlaubsort an der Nordseeküste, an dem es einen sehr schönen Badestrand gibt, jedoch auch eine Wasserskianlage, einen schönen, kleinen Innenhafen und sehr hübsche alte Fischerhäuschen.

Wir parken im Ort und laufen an sehr malerischen, kleinen Backsteinhäuschen vorbei, eine Treppe zum Deich hoch. Oben auf einer Kanone lässt ein Mann sein Kleinkind klettern. Ob er manchmal davon träumt, es auf den Mond zu schießen?

Es geht links herum, mit Blick aufs Wasser. Die Sonne scheint und es ist mit 19°C spätsommerlich warm.

 

Laufen in Hooksiel

 

Der Plattenweg erfordert die volle Aufmerksamkeit, große Lücken und Stolperschwellen wechseln sich ab. Die Umgebung lädt jedoch zum Träumen ein.

Nach etwa 1,5 Kilometern wird es dann noch malerischer

 

Laufen in Hooksiel am Wasser

 

Die Strecke geht durch einen dichten Wald, auf weichem Waldboden, immer wieder laufen wir direkt am Wasser.

 

schöne Laufstrecke in Hooksiel

 

Am Wendepunkt haben wir einen schönen Blick auf die Wasserskianlage, ein paar Gäste versuchen sich auf dem Wasser.

 

Laufstrecke Hooksiel

 

Wir kommen wieder zurück auf unseren Hinweg

 

in Hooksiel am Wasser Laufen

 

und biegen dann ab Richtung Küste, nehmen einen schönen, weichen Sandweg, der als Reitweg ausgewiesen ist. Glücklicherweise ist der Sand nass, so ein wenig erinnert uns dieser Teil der Strecke an unseren Friesencrosslauf, zu dem wir uns so sehr am Strand gequält hatten….

Dann sind wir wieder zurück am Wasser und laufen den letzten Kilometer zurück zum Auto.

Da noch nicht die Kilometerzahl auf dem Handgelenk angezeigt wird, die mein Quälgeist (Gudrun) sich so vorgestellt hat, geht es nun zum alten Innenhafen und noch eine weitere kleine Runde durch den Ort. Als 9 km auf der Uhr angezeigt werden, ist sie zufrieden ;-))

Schnell zurück zum Auto und zu unseren Wasserflaschen. Tut das gut!

 

9 km Laufstrecke Hooksiel

 

Meiner Seele geht es wieder gut.

 

Hooksieler Innenhafen

 

Gudrun hat heute wieder ihre alten Laufschuhe an, sonst wäre ihr Outfit mit ihrem Lieblingslaufshirt und den roten Beinlingen zu „farbig“ gewesen. Ihr Fuß tut ihr tüchtig weh, sie hat sich schon sehr an die neuen, größeren Schuhe gewöhnt.

Was lernen wir daraus? Wer schön sein will, muss leiden. Und Laufen in zu kleinen Schuhen ist keine gute Medizin ;-))

Dann wird es ganz verrückt und sie besteht darauf, so nassgeschwitzt wie wir sind, das Cabriodach zu öffnen. Ich habe noch eine schwarze Regenjacke mit Kapuze dabei und sie hüllt sich in zwei Handtücher…

Wenn uns jemand so sehen würde…..

(natürlich kein Bild)

 

Kommentar verfassen