Nathan LED-Schuhbeleuchtung

Es ist Samstag, dunkel und sternenklar. So beginnt ein wunderschöner Tag. Unser Rasen ist mit Raureif überzogen, – 5°C zeigt das Thermometer. Zeit für die Wolljacke.

So schnüre ich – heute heimlich mal ganz alleine – morgens um 7:20 Uhr meine Laufschuhe, um den Sonnenaufgang am Deich zu genießen und gleichzeitig meine Neuerwerbung – eine LED-Beleuchtung für die Rückseite des Laufschuhs – zu probieren.

Wenn wir im Dunkeln laufen, sind wir durch unsere Stirnlampen nach vorne hin gut und weit zu sehen. Die Schuhleuchtis sind von vorne auch gut zu sehen. Von hinten waren wir leider bislang nur mittels unserer Armreflektoren erkennbar. Als Autofahrerin im Dunkeln und bei Regen bin ich immer wieder entsetzt, wie wenig man un- oder kaumbeleuchtete Radfahrer oder Fußgänger sieht, gerade, wenn man abbiegt oder die Straße mit vielen Lichtern in buntes Licht getaucht wird.

Ich habe mich deshalb für eine LED-Schuhbeleuchtung interessiert und fand die von Nathan ziemlich gut.

 

gut sichtbar beim Laufen mit LED-Schuhbeleuchtung

 

Tatsächlich ist sie ziemlich leicht an den Schuh zu klemmen, wo sie sich mit pieksigen „Krallen“ im Sohlenmaterial hält. Sie ist sehr schön hell, 3 Sekunden muss man den Knopf drücken, bis sie an- oder ausgeht. Und sie hält gut am Schuh. Prima, dieser Teil des Laufes wäre schon mal erfolgreich absolviert. Ich bin begeistert. Hier gibt es noch ein paar Bilder von der Nathan LED-Schuhbeleuchtung im Einsatz.

Die Sache mit dem Fotografieren bei Regen, Eis und Schnee ist eine andere. Handschuhe ausziehen, Tasche aufmachen, Handy rausholen. Einschalten mit kalten Händen…. Das ist auch der Grund, warum es irgendwie weniger Fotos von unseren aktuellen Läufen gibt. Darüber hinaus sind wir oft so stark „verpackt“, dass wir eher aussehen, wie der Kleidersammlung entlaufen, als wie modisch interessierte Läuferinnen ;-((

Dennoch kann ich nicht anders:

 

Laufen im November, gute Sichtbarkeit ist wichtig

Laufen im November, gute Sichtbarkeit ist wichtig

 

Die Luft ist klar und kalt, doch mein selbstgenähtes Halsfleece-Schlauchtuch wärmt schön. Auch sonst ist mir nicht besonders kalt, dennoch werde ich zum nächsten Lauf bei Frost doch lieber meine Woll-Laufhose anziehen, die Oberschenkel könnten wärmer sein.

Auf dem Rückweg komme ich noch in den Genuss, den Sonnenaufgang beobachten zu können.

 

Laufen im November mit LED Schuhbeleuchtung von Nathan

 

Der Rest des Wochenendes fällt dann leider krankheitsbedingt aus. Der rumfliegende Magen/Darmvirus hat sich mit Migräne verbündet…. Shit happens (leider auch mir).

Kommentar verfassen